Dubai – Wissenswertes für Touristen

Es gibt eine ganze Reihe von Touristen, die das erste Mal Ferien Dubai machen und recht unvorbereitet an die Sache herangehen. Ganz billig ist ein derartiger Urlaub auch nicht. Doch wenn man ein gutes Angebot bekommen hat, dann sollte man auch zuschlagen. Wissen sollte man, dass der Umgang mit der dortigen Währung, dem Dirham gelernt sein muss. Diese Währung wird auch in den anderen Emiraten der Vereinigten Arabischen Emiraten verwendet. 1 Euro sind ca. 5 Dirham und das ist so viel, wie man dem Kofferboy und dem Zimmermädchen geben sollte an Trinkgeld. Die Einreise nach Dubai ist ohne Visum möglich. Beim Laden am Flughafen erhält jeder Tourist ein Visum, das eine Gültigkeit von 30 Tagen hat. Dies gilt auch für Geschäftsleute. Wenn diese mehrfach im Monaten einreisen, benötigen sie kein neues Visum.

Foto: Jürgen Mala  / pixelio.de
Foto: Jürgen Mala / pixelio.de


Kleidung, Sprache und Alkohol

Gesprochen wird in Dubai als Handelssprache Englisch. Die Verwaltungssprache und Amtssprache ist aber Arabisch. Doch bei mehr als 90 Nationalitäten, die sich mehr oder weniger regelmäßig in Dubai aufhalten, kommt man mit Englisch recht gut durch. Entsprechend sind auch viele Hinweisschilder in Dubai auf Englisch. An Kleidung sollte man immer etwas schulterbedecktes mitnehmen und auch Hotpants und Miniröcke sind verboten. Allerdings bekommt man in Dubai dafür keine Strafe, anders als im Nachbarstaat Sharjah, auch einem Emirat, das zu den Vereinigten Arabischen Emiraten gehört. Alkohol kann man in Dubai nur im Hotel kaufen. An der Bar wird aber Alkohol jeder Art ausgeschenkt. Die Preise für Alkohol sind für die Hotels im Einkauf aber hoch.