Einkaufen auf den Seychellen

Als wir auf Mahé waren, haben wir doch allerhand interessante Dinge gelernt. So sind Zigaretten und Alkohol sehr teuer, aber Limonade kostet nur 40 Cent und Busfahren sogar noch weniger. Wir waren doch immer wieder überrascht, was es hier so Neues zu entdecken gibt. Die Post ist auch recht teuer mit 2 SR ( umgerechnet 2 Euro) für eine Postkarte per Luftpost. Interessant war auch, dass man nur 2 L Alkohol aus Mahé ausführen darf. Entscheidend ist hier aber der Preis. Der Preis der 2 L darf nämlich nicht 3000 SR überschreiten und außerdem nur von Personen über 18 Jahren ausgeführt werden. Meine Freundin wollte gerne eine Pflanze für ihre Mutter mitnehmen, weil diese exotische Pflanzen sammelt und kaufte sich Samen. Wir wussten nicht, dass es verboten, die Samen in andere Länder einzuführen und so nahm sie uns der Zoll wieder weg und sie musste eine Strafe zahlen. Genauso wenig darf man Essen – Fleisch, Obst, Gemüse und auch Tee – nicht in andere Länder mitnehmen. Pflanzen und Samen sind auch verboten und so war es schon echt etwas blöd, dass das Mitbringsel einkassiert wurde. Wer Coco de Mer mitnehmen will, braucht eine schriftliche Erlaubnis, die man allerdings einfach bei dem Laden, wo man die Coco de Mer gekauft hat, auch kaufen kann. Es geht dabei nur darum, dass nicht illegal geerntet wird und so kaufte ich mir eine Coco de Mer mit Ausfuhr- Erlaubnis und alles ging gut. Schildkröten und Korallen und andere Tiere dürfen nicht ausgeführt werden und so blieb uns nichts anderes übrig als den gekauften Schildkrötenpanzer dort zu lassen.

692984_web_R_K_by_Andreas Hermsdorf_pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf/pixelio.de