Thinadhoo im Gaafu Dhaalu Atoll

Ferien auf den Malediven sollen erholsam sein, aber man möchte auch etwas erleben. Es ist auch nicht damit getan, dass man sich nur auf einer Insel der Malediven befindet. Mein Freund und ich fanden es wichtig, öfter einmal die Unterkunft und die Insel zu wechseln, damit man möglichst viel von dem Malediven mitbekommen kann. Zwischen der großen Hauptinsel Male und kleinen Inseln, die teilweise nur bis zu 100 Einwohner haben, gibt es nämlich einen riesengroßen Unterschied. Damit man beides kennenlernt, haben wir uns für einen 3 Wochen Urlaub und mit ihm auch für 3 verschiedene Inseln entschieden, die wir besuchen wollten. Zudem kann es manchmal auch gut sein, das Atoll zu wechseln, um auch noch woanders Tauchen und Schnorcheln zu können. Das war uns allerdings nicht so wichtig, aber den Wechsel der Insel haben wir schon durchgezogen. Unsere erste Insel war Male, weil man dort landet. Man akklimatisiert sich, wird seinen Jetlag los und dann ging es für uns auch schon weiter auf die nächste Insel. Sie hieß Thinadhoo und liegt im Gaafu Dhaalu Atoll.

veligandu-island-1044367_640
Foto: SuzyT / pixabay

Als Ausländer in Australien Autoversicherung abschließen

Einst war Australien nicht mehr als eine britische Strafkolonie. Die Nachfahren der englischen Gefangenen, die Buren aus den Niederlanden, die sich ebenfalls hier niederließen und auch die aus England oder Frankreich kommenden Einwanderer haben sich zu einem eigenständigen und stolzen Volk entwickelt. Heute sind in Australien Ausländer, die hierher auswandern, weniger willkommen. Und das spüren diese auch an allen Ecken und Enden und auch beim Abschluss einer Autoversicherung. Doch ein Auto benötigt man in Australien, vor allem wenn man auf dem Land bzw. im Outback lebt. Einfach nur eine Autoversicherung abschließen können Ausländer aber auch nicht so einfach. Online-Anfragen werden häufig nicht bzw. mit einer kurzen Absage per Email beantwortet. Eigentlich will man in Australien an Ausländer keine Versicherungen verkaufen.

Foto: Benjamin Klack  / pixelio.de
Foto: Benjamin Klack / pixelio.de

Autoversicherung im Land der Extreme – Australien

Neben Straßen in den wenigen größeren Städten, verfügt Australien hauptsächlich über Buckelpisten durchs Outback. Vor allem hier passieren viele Unfälle. Die Günstigste Autoversicherung sollte man daher nicht unbedingt wählen. Doch es gibt in Australien verschiedene Versicherungen, von denen einige sinnvoll und wichtig, andere unsinnig sind und nur Geld kosten. Wer in Australien ein Auto anmeldet, der erhält je nach Bundesstaat bereits eine sogenannte CTP (Comprehensive Third Party) Versicherung. Diese stellt die Haftpflichtversicherung für Personenschäden dar. In einigen der australischen Bundesstaaten muss man diese selbst kaufen noch bevor man das Auto an- bzw. ummeldet. In ganz Australien gibt es aber kein Auto, das nicht über diese Versicherung verfügt. In Australien läuft die Auto Versicherung dabei aufs Auto und nicht auf die Person. Wer daher ein registriertes Auto kauft, der hat auch eine Versicherung.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Autoversicherung auf thailändisch

Thailand ist für die meisten nur ein Urlaubsland. Für viele Hippies war dieses südostasiatische Land in den 1970er Jahren ein Zufluchtsort bis sie Bali entdeckten. Und zuvor waren es US-Soldaten auf Fronturlaub, denen der Heimflug zu stressig war bzw. der Fronturlaub viel zu kurz. Sie kurbelten maßgeblich den Tourismus in Thailand an. Heute finden sich jährlich auch einige Auswanderer, die Thailand als ihre neue Heimat wählen. Was sie hier erwartet ist sehr viel Exotik, aber auch ein wenig Bürokratie. Doch man kann auch bei der Auto Versicherung der Schadensregulierung regelrecht von recht sanfter Bürokratie sprechen. Was in Deutschland nämlich Wochen dauert – die Schadensregulierung – wird in Thailand in wenigen Stunden erledigt. Das ist vor allem dem System mit den Schadensprüfern zu verdanken, die man direkt an den Unfallort bestellen muss.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Auto versichern in Thailand

Thailand ist nun für die meisten kein klassisches Auswanderungsland. Thailand ist dabei aktuell in den Sog einer Militärdiktatur zu geraten. Die meisten sehen in Thailand eher ein Urlaubs- kein Auswanderungsland. Doch wer es wagt nach Thailand auszuwandern, der möchte sich sicherlich dort auch ein Auto zu legen. Dann gehört er aber zu den wenigen Privilegierten, die in Thailand ein Auto besitzen. Doch immerhin bieten 55 der mehr als 75 Versicherungen in Thailand eine Auto Versicherung an. Und auch in Thailand ist so ein Vergleich unter den Angeboten möglich. Das heißt man kann sich unter den vielen Dutzend Versicherungspaketen das richtige für sich herauspicken. Die Reserven der Versicherer sind dabei hoch. Es gilt per Gesetz, dass die Versicherer 10 Prozent ihrer Netto-Prämieneinnahmen, mindestens aber 30 Millionen Baht zurücklegen müssen. Auf diese Weise sind die Versicherer auch für größere Schadensfälle gewappnet. Den Verbrauchern gibt dies natürlich auch eine gewisse Sicherheit bzw. die Gewissheit, dass ein Schaden auch reguliert wird.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Die Insel Mirihi (Malediven)

Nachdem wir die Insel Thoddoo verlassen haben, um uns zum Ari Atoll aufzumachen, haben wir uns sehr auf die kleine Insel Mirihi gefreut. Mein Freund und ich wollten uns nämlich wirklich die Malediven anschauen und nicht nur die ganze Zeit auf einer Insel sein. Irgendwann wird das nämlich langweilig, weil es eher kleine Inseln sind und so wechselten wir immer nach rund einer Woche die Insel. In dieser Woche waren wir auf Mirihi und ich muss sagen, dass mir die Insel wirklich sehr gut gefallen hat. 5 km von ihr entfernt liegt die Insel Rangali, sodass man dorthin auch einen Ausflug machen konnte. Wir hatten uns dafür ein Paddelboot gemietet und sind einfach selbst hingefahren. Alles gar kein Problem. Auf Mirihi selbst kann man aber auch einiges erleben. Wir wohnten in einem Wasserbungalow. Es gibt dort gerade mal 31 Stück und so sind wirklich nicht viele Touristen unterwegs. Viele Einheimische wohnen hier auch nicht, eben nur die, die auch in der Hotelanlage arbeiten, die 1989 gegründet wurde. Meist sieht man bei einem Spaziergang keine Menschenseele und so waren wir absolut begeistert.

sea-1221812_640
Foto: alecale35 / pixabay

Kroatien Last Minute – ein Schnäppchen

Die Hoteliers in Kroatien müssen sich bei jährlich mehr als 11 Millionen Gästen aus dem Ausland meist nicht über leere Zimmer beklagen. Es kann aber vorkommen, dass einige Urlauber kurzfristig abspringen und die Hotelzimmer dann wirklich leer bleiben. Doch hier greifen die Reiseveranstalter seit den 1980er Jahren zu einem beliebten Trick: Sie bieten die meist kurzfristig frei gewordenen Zimmer zu einem niedrigeren Preis an. Die Urlauber, die diese Zimmer dann zum Schnäppchenpreis buchen können, haben den gleichen Komfort und Reiseumfang, wie die Urlauber, die schon Anfang des Jahres ihre Reise nach Kroatien gebucht haben. Neben günstigen Hotelzimmern werden auch günstige Flüge nach Kroatien so angeboten.

Foto: Katharina Rothe  / pixelio.de
Foto: Katharina Rothe / pixelio.de

Kroatien – Last Minute lohnenswert

Über leere Hotelzimmer können sich die Hoteliers in Kroatien eigentlich nicht beklagen. Denn mit mehr als 11 Millionen ausländischen Gästen jährlich ist Kroatien sehr gut ausgebucht. Natürlich gibt es auch noch hin und wieder ein gutes Kroatien Last Minute Angebot, das von Familien und auch von Singles wahrgenommen werden kann. Denn die eine oder andere Stornierung gibt es natürlich. Und da Hoteliers, ebenso wie Fluglinien und Reiseveranstalter stets bestrebt sind, dass sie ihre Kapazitäten voll auslasten, auch um ihren Gewinn zu optimieren, gibt es wohl auch in Zukunft weiterhin sehr attraktive Last Minute Angebote eben auch für Kroatien. Und das nicht nur in der Vor- und Nachsaison, sondern auch in der Hauptreisezeit. Die liegt für Kroatien in den Sommermonaten. Die Angebote sind dann besonders günstig, wobei Kroatien allgemein kein teures Reiseland ist.

Foto: N.Schmitz  / pixelio.de
Foto: N.Schmitz / pixelio.de

Malediven Inseln: Thoddoo & Mirihi

Zuerst waren mein Freund und ich im Thoddoo- Atoll in unseren Malediven Ferien. Meine Eltern hatten von der kleinen Insel Thoddoo nur Gutes erzählt und so wollten wir uns die Traumstrände und den Wald von der kleinen Insel auch anschauen. Außerdem gehen wir beide sehr gern Tauchen und die kleine Insel, die gerade einmal 1,7 km² groß ist hat ein 4 km² großes Riff um sich herum. Genug Platz also, um hervorragend Tauchen und Schnorcheln gehen zu können. Viel mehr will man in einem Urlaub auch eigentlich gar nicht haben. Traumstrand, schönes Wetter und Tauchen – mehr brauche ich gar nicht. Wenn man dann noch ein wenig die Insel erkunden kann, ohne sich zu verlaufen, dann bin ich im richtigen Urlaub angekommen. Genau so war eben auch die Thoddoo Insel und so war ich natürlich sehr begeistert. Mein Freund fand es auch schön, hat aber auch von Anfang an gesagt, dass er noch mehr von den Malediven sehen möchte. Er vertritt nämlich die Meinung, dass man von einem Besuch auf einer Insel nicht sagen, wie die Malediven wirklich sind.

male
Foto: vmzelius / pixabay

Lebenswichtige Abkühlung

Ein Medikamentenkühlschrank ist speziell hergestellt, um auch in Räumen mit begrenztem Volumen platzsparend für gute Kühlung zu sorgen. Der Labor Gefrierschrank funktioniert mit Umluft und kann auch zur alleinigen Kühlung genutzt werden. Hersteller für diese Kühl / Gefrierkombinationen legen ihr Augenmerk auf perfekte Kühlung und platzsparendes Stapeln. Aus diesem Grund gibt es ihn auch mit Regalsystemen als Schubläden. Sie sind in verschieden Größen zu erwerben mit unterschiedlichsten Abmessungen in weiß oder Edelstahl, was sich für Labors anbietet. Sie verfügen über eine LED – Steuerung und eine alarmgesicherte Tür, sowie über einen potentialfreier Störmeldekontakt. Ist er einmal leer geräumt und sollte abgetaut werden, kann man die Abtauzyklen automatisch einstellen. Bei Stromausfall springt ein Notlaufprogramm ein und die steuerbare Tastatur ist stets verriegelt. Je nach Modell und Volumen sind sie von ca 400 Liter bis 600 Liter erhältlich bei bis zu -40 Grad. Dies sind aber nur Standartgeräte. Es gibt auch noch wesentlich größere Gefrierschranke. Diese kühlen bis zu -150 Grad. Die Innenräume sind frei von Zündquellen und das Aussenghäuse ist explosionsgeschützt. Sie sind sehr belastbar, da sie ein isoliertes Gehäuse haben. Somit halten sie auch unbeabsichtige Stöße aus.

Bild: felixioncool / Pixabay
Bild: felixioncool / Pixabay

Alle Labor Gefrierschränke erfüllen die Richtlinien nach ATEX 94/9/EC. Bei einem Abtauvorgang wird das Tauwasser automatisch verdunstet. Damit dieses Wasser dann nicht erneut gefriert, gibt es das Abtauen in einem manuellen Vorgang. Dies ermöglicht das nicht ständig ein Mitarbeiter nach dem Gefrierschrank schauen muss, sondern seiner Arbeit weiter nachgehen kann. Der Gefrierschrank „arbeitet“ in diesem Vorgang selbstständig. Die Schränke arbeiten geräuscharm und haben je nach Ausstattung bis zu acht Türen. Das Display und der Messfühler schlagen Alarm, falls die Werte nicht stimmen. Das gleiche gilt bei Stromausfall. Ein USB Anschluss ist ebenfalls vorhanden. Drei Handynummern können auf den Gefrierschränken gespeichert werden. Diese Nummer bekommen nacheinander eine SMS geschickt, falls eine Störung vorliegt oder die Temperatur nicht mehr stimmen sollte. Die Labor Gefrierschränke werden ständig weiterentwickelt, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen. So gibt es jetzt aktuell als Neuheit auf diesem Gebiet ein Gefrierschrank mit zwei Kompressoren für noch mehr Sicherheit. Er verspricht noch bessere und schneller Kühlergebnisse. Des Weiteren ist er energieeffizient bei schnellen Übergängen zum Gefrieren.