Labore – Forschung für die Zukunft

Das Labor ist ein unverzichtbarer Ort der Forschung, Herstellung und Untersuchungen. Labore sind primär Arbeitsplätze, die im Bereich der Naturwissenschaften und der Chemie Einzug gebieten. Doch was genau geschieht in einem Labor und mit welchen Hilfsmitteln werden all die verschiedenen Prozesse wie Experimente, Prozess- und Qualitätskontrollen, sowie Prüfungen und Messungen, oder gar Kalibrierungen durchgeführt werden? Oftmals werden auch chemische Materialien bearbeitet sowie chemische Produkte hergestellt. Doch all diese Prozesse sind ohne die entsprechenden Hilfsmittel und Geräte gar nicht möglich.

Foto: Carsten Böttcher / pixelio.de
Foto: Carsten Böttcher / pixelio.de

Doch was genau versteht man unter Laborgeräten? Laborgeräte können vielerlei verschiedener Dinge sein. Zum einen können es Gerätschaften oder Apparate sein, welche bei verschiedenen Prozessen unterstützend wirken. Andrerseits können es aber auch nur sogenannte Gefäße, Werkzeuge oder sonstigen Hilfsmittel sein, die bei einer Durchführung von unterschiedlicher Verfahren oder Analysen verwendet werden.
Für die Verwendung, beispielsweise in einem Chemielabor, gibt es eine ganze Reihe von speziellen Geräten. Diese zeichnen sich vor allem durch sehr widerstandsfähige Werkstoffe aus. Dies ist besonders wichtig, da meist sehr aggressive Chemikalien und/oder teilweise extreme Temperaturen, ganz gleich, ob extrem hohen oder extrem niedrigen Temperaturen, ausgesetzt sind. Aus diesem Grund werden hauptsächlich Materialien wie:
Glas, insbesondere Borosilikatgläser. Diese speziellen Gläser zeichnen sich besonders durch ihren geringen Wärmeausdehnungskoeffizienten aus. Diese Eigenschaft erlaubt den Gläsern auch bei plötzlichen und vor allem Starken Temperaturschwankungen unempfindlich und Strapazierfähig zu sein. Neben der Unempfindlichkeit gegenüber Säuren, Laugen sowie Hitze und Kälte, spielt natürlich die Transparenz des Materials mit eine entscheidenden Rolle. Auch die individuelle Gestaltung, durch professionelle Glasbläser, ermöglicht die Nachproduktion oder gar neue spezielle angepasste Geräte/Hilfsmittel herzustellen.
Weitere Werkstoffe mit unter:
-fluorierten Kunststoffe wie PTFE (umgangssprachlich auch als Teflon bezeichnet)
-PVDF und
-Porzellan.

Weniger geeignet sind hingegen Materialien wie Hölzer und Metalle. Allerdings findet man diese Materialien auch in Laboren. Jedoch kommen diese in der Regel nur an den Stellen zum Einsatz, wo wenig bis keinerlei Berührung mit Chemikalien haben. Sie finden oftmals ihren Einsatz als Stützen, Halterungen oder Stative.

Im Ort Flic en Flac (Mauritius)

Als meine Frau und ich Ferien Mauritius gemacht haben, wollten wir nicht die ganze Zeit an einem Fleck sein, sondern möglichst alles von Mauritius sehen. Wir hatten uns deswegen entschieden, eine Rundreise mit einem Camper zu machen. Ich liebe das Gefühl, jeden Tag morgens an einem anderen Ort aufzuwachen und nicht zu wissen, was der Tag bringt. Meine Frau konnte ich damit schon immer begeistern und so ist die Entscheidung relativ schnell gefallen. Gestartet wurde unsere Rundreise in Port Louis, der Hauptstadt von Mauritius, in der sich auch der Flughafen befindet. Dort blieben wir zwei Tag, um den Jetlag zu überstehen und uns die Stadt anzuschauen. Am Ende würden wir hier wieder ankommen, um nach Hause zu fliegen. Von Port Louis ging es erst einmal zu dem Touristenort Flic en Flac. Flic en Flac befindet sich im Westen von Mauritius und ist ein sehr beliebter Ort, der viele Touristen jedes Jahr anzieht.

pool-1018857_640
Foto: Suissgirl / pixabay

Die Geschichte von Le Morne Brabant

Nicht weit weg von dem kleinen Ort Flic en Flac liegt die Halbinsel Le Morne Brabant, die wir unbedingt anschauen wollten. Zusammen mit meiner Frau war ich gerade in Flic en Flac bei unserer Rundreise durch Mauritius. Flic en Flac hat uns wirklich wunderbar gut gefallen. Vor allem der Strand kann sich sehen lassen und zählt zu den Schönsten und Längsten der ganzen Insel. Vom Strand aus hat man einen spektakulären Blick auf den Indischen Ozean. Im Hintergrund zeichnet sich die Halbinsel Le Morne Brabant ab und so konnten wir nicht umhin, sie uns anzuschauen. Auf ihr befinden sich die luxuriösesten Hotels, die Mauritius zu bieten hat und der Tamarin Strand ist auch nicht weit entfernt. Zudem befindet sich dort auch der gleichnamige Berg, Le Morne Brabant, der rund 556 Meter hoch ist. Man kann ihn erklimmen und hat dann eine super Aussicht auf Mauritius. Am Fuße des Le Morne Brabant liegen Sandstrände aus Korallensand, was ich besonders interessant fand. Der Berg bedeckt rund 12 Hektar und so fühlt man sich fast in den Dschungel versetzt. 2008 wurde der Berg von der UNESCO als Kulturlandschaft in die Liste der Weltkulturerbe aufgenommen.

boats-798548_640
Foto: syoclo / pixabay

Gute Gründe fürs Camper mieten

Wer heute Urlaub mit der gesamten Familie machen möchte, der muss sich schon überlegen, wie er Frau und Kinder gut versorgt bekommt. Gerade mit kleineren Kindern ist das Mieten von einem Camper eine gute Alternative. Denn in einem gemieteten Camper kann die gesamte Familie bequem und vor allem sicher in den Urlaub fahren. Man kann im Vergleich zum PKW im Camper auch sehr viel mehr mitnehmen. Das heißt die Kinder müssen auf ihr Lieblingsspielzeug nicht verzichten. Und auch die Mitnahme von Sport-Equipment ist durchaus möglich. Denn vier Fahrräder, zwei Surfboards und Gepäck für zwei Wochen für eine mehrköpfige Familie – das ist kein Problem. In einem normalen PKW kann man das nicht mitnehmen.

Foto: Norbert Schmitz  / pixelio.de
Foto: Norbert Schmitz / pixelio.de

Familienurlaub im Wohnmobil

Beim Camper mieten Deutschland denkt man vor allem daran, dass dies Familien mit vielen Kindern tun. Und das ist auch durchaus zutreffend. Denn die meisten kinderreichen Familien könnten sich ohne Camper einen Urlaub überhaupt nicht leisten. Das Mieten von einem Camper bedeutet heute vor allem ein Höchstmaß an Flexibilität. Und das wiederum bedeutet zu sein wo immer man möchte. Denn Beweglichkeit und Selbstbestimmung kann eine Familie mit Kindern zum Beispiel bei einem Urlaub auf Gran Canaria nicht erleben. Dort ist man auf den Flieger und ein Taxi angewiesen um von Ort zu Ort zu kommen, wenn man sich nicht gerade nur am Strand aufhalten möchte.

Foto: bluefeeling  / pixelio.de
Foto: bluefeeling / pixelio.de

Informationen über Knysna (Afrika)

Als mein Mann und ich in Knysna unterwegs waren, fand ich die Zeit dort sehr schön. Man konnte jeden Tag etwas anderes erleben und so haben wir vor allem viel Zeit an der Lagune von Knysna verbracht. Von den Knysna Heads aus hat meinen einen grandiosen Blick über die gesamte Lagune und kann sich auf der anderen Seite sogar die Brandung des Indischen Ozeans anschauen. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Lagune in Knysna ist auch wirklich sehr hübsch. Wir haben die Zeit in vor Ort sehr genossen, da das Klima ganzjährig mild ist. So muss man sich keine Gedanken machen, wann man nach Knysna fährt. Man kann es einfach immer tun. Im Winter regnet es am seltensten und die durchschnittliche Temperatur liegt bei 26 Grad. So kann man es sich gut gehen lassen. Im Juni und August sinkt die Temperatur auf 18 Grad, aber wirklich kalt ist es nie. Der Indische Ozean und auch die Lagune sind so warm, dass man auch im Winter dort baden gehen kann, ohne dass es kalt wird. Knysna ist ein idealer Ort für einen Urlaub.

south-africa-1036545_640
Foto: falco / pixabay

Besuch in Knysna (Afrika)

Mit meinem Mann war ich in den Flitterwochen. Da wir beide keine Menschen sind, die sich freuen, nur am Strand herumzuliegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, haben wir uns dazu entschieden, nicht auf die Seychellen oder Mauritius zu fahren, sondern etwas ganz anderes zu machen. Ich war schon immer ein Fan von Südafrika und wollte unbedingt auf der Garden Route entlangfahren. Ich erzählte meinem Freund davon und er war sofort Feuer und Flamme. Wir suchten uns selbst eine Route aus und mieteten uns ein Auto, sodass wir vor Ort auf niemanden angewiesen sein würden. Ich wollte auch nicht mit einer Reisegruppe fahren, denn ich finde Urlaub, den man alleine macht und plant, viel interessanter. Schon bald ging es für uns los und ich muss sagen, ich bin noch nie so lange geflogen. Die Zeit ging trotzdem schnell vorbei und so befanden wir uns schon bald mit dem Auto auf der Garden Route.

knysna-lagoon-458074_640
Foto: RonPorter / pixabay

Das wilde Texas

Nicht lange ist es her, da hat man von Amerika als der neuen Welt gesprochen und man kann den Leuten kaum verkennen, dass dies ebenso war, denn Amerika war wirklich sehr anders als alles, was die Menschen bis dahin kannten. So mancher schien sogar fest daran zu glauben, dass Amerika das Paradies Gottes ist und ist deswegen in die neue Welt gefahren. So einfach aber darf man sich das nicht vorstellen, denn eine solche Überfahrt war natürlich teuer und man musste gut Geld lassen, damit man in diese neue Welt einziehen konnte. Und dann waren die ganzen Gegenden des damaligen Amerika auch noch voller Gefahren. Kein Wunder, haben trotz verheissungsvoller Zukunft, viele Europäer dankend abgelehnt. Und die ersten Siedler werden in Amerika anfangs sicherlich auch nicht gerade die schönste Zeit gehabt haben, denn es war ein sehr neues Land.

 

Foto: Rainer Gräser  / pixelio.de
Foto: Rainer Gräser / pixelio.de

 

 

Geniale Ferien auf den Seychellen verbringen

Wer einfach mal aus dem Alltag ausbrechen möchte, der sollte sich auf keinen Fall einen Zwang antun und es auch wirklich mal wagen, ohne nur zu sinnieren, wie schön es wäre, auch einfach mal ein anderes Leben zu führen als das, was man sowieso schon führt. Besonders schön und nett kann es hier sein, dass man die einen oder anderen Tage mit der Familie zusammen ausbricht. Wer keine Familie hat oder wirklich auch mal Zeit für sich braucht, der kann auch alleine oder mit dem Partner einfach mal wo anders das Leben wirklich leben. Besonders toll ist es natürlich, wenn man sonnige Gefilde unserer Welt erkunden und kennenlernen kann und wenn es sich wirklich so verhält, dass man das Leben auch geniessen kann. Ferien auf einer sonnigen Insel sind natürlich genau das Richtige. So beispielsweise können Ferien Seychellen hier doch so manches Gemüt wieder flicken.

 

Foto: Ibefisch  / pixelio.de
Foto: Ibefisch / pixelio.de

 

 

Spannendes Mexiko

Es gibt viele wunderbare Kontinente auf unserer Erde und sicherlich einer der am meisten interessanten Kontinente, ist das traumhaft schöne Südamerika mit all seinen Facetten und Möglichkeiten. Aber auch Mittelamerika kann doch so einige schöne Länder zeigen und es ist immer wieder schön, die einen oder anderen Länder hier zu besuchen. Besonders nett sind natürlich Länder, die auch in gewisser Weise doch noch unserer Kultur ähneln, denn sonst ist der eine oder andere Kulturschock durchaus vorprogrammiert. Wer würde es denn nicht geniessen, diese Länder zu bereisen, in denen Farben überall sind, das Essen einfach wunderbar gut schmeckt und in denen man die ein oder anderen Gespräche haben wird, über die man noch lange nachdenkt. Ein solches Land in Mittelamerika ist gewiss das feurig faszinierende Mexiko.

 

Foto: Stephan Kaminski  / pixelio.de
Foto: Stephan Kaminski / pixelio.de