Wann auf die Malediven fahren?

Wer Malediven Ferien plant, der muss je nachdem welche Aktivität er dort plant – surfen, baden oder tauchen – mit unterschiedlich guten Bedingungen zurechtkommen. Denn die Angabe der Reiseveranstalter dass die Malediven ein Ganzjahresziel sind, ist relativ zu sehen. Denn es gibt Witterungsbedingungen, die für Badeurlauber oder Taucher bzw. Surfer absolut nicht geeignet sind. Das heißt die jeweiligen Aktivitäten können nur schwer bzw. unterbrochen ausgeübt werden. Denn auch auf den Malediven gibt es Jahreszeiten, die zwar nicht so stark ausgeprägt sind, wie in Europa. Doch der Monsun kann das Tauchen, das Schwimmen und das Surfen erschweren bzw. unmöglich machen. Die Zeit zwischen den Monsunen gelten vor allem für Surfer als unnütz. Denn dann herrscht völlige Windstille. Das kommt zweimal im Jahr vor.

Foto: H. Hoppe  / pixelio.de
Foto: H. Hoppe / pixelio.de


Wann wer fahren sollte oder kann

Es gibt ganz bestimmte Zeitpunkte, in denen Surfer, Badeurlauber und Taucher auf die Malediven fahren und dort Ferien machen sollten. Denn das feuchttropisches Meeresklima ist eben sehr stark vom Monsun geprägt. Unbeschwerte Badefreude auf den Malediven ist zwar kaum möglich, außer im Monat März. Doch selbst da kann es sein, dass es in der Nacht zuvor geregnet hat. Das ist weiter nicht schlimm. Denn die Kraft der Sonne trocknet alles schnell wieder. Tauchen kann man ideal in der Zeit von Januar bis März. In den übrigen Monaten ist das Wasser weniger klar und auch ein bisschen unruhiger. Surfer haben ihre Hochzeit in der Zeit von Mai bis Oktober. Somit sind die Malediven vor allem ein Eldorado für Surfer.